• In der Schweiz ist die Beratung gesetzlich bis 12 Wochen Schwangerschaft nicht notwendig. Erwachsene schwangere Frauen entscheiden ab dem 16. Lebensjahr selber (‚Fristenlösung‘).
    Ihre Ärztin oder Arzt kann Sie meist genügend beraten. Weitere Beratungsmöglichkeiten bieten die hier (Menü nach Ländern/Kantonen links) aufgeführten öffentlichen Beratungsstellen aber auch private PsychotherapeutInnen, PsychiaterInnen oder Ehe- und Paarberatungen. Das schweizerische Gesetz schreibt für schwangere Frauen vor dem 16. Altersjahr vor einem Schwangerschaftsabbruch eine Beratung vor.
  • Beratungsstellen in Deutschland
    Auch wenn Sie in der Schweiz einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen, können Sie sich an Ihrem Wohnort in Deutschland durch die staatlich anerkannten Beratungsstellen beraten lassen. In der Schweiz sind Beratung und Bedenkfristen gesetzlich nicht notwendig. Zeitliche Verzögerungen können vor allem beim medikamentösen Schwangerschaftsabbruch entscheidende Nachteile verursachen. Mit zunehmender Dauer der Schwangerschaft werden Schwangerschaftsabbrüche etwas schwieriger und mühsamer.