Dieser Blog beantwortet Fragen zu Themen um ‘Bin ich schwanger?’ / Schwangerschaftsverhütung / Antikonzeption / Pille / Spirale.
Die Fragen und Antworten sind anonymisiert zusammengestellt.
Ihre E-Mails beantworten wir aber direkt und persönlich
→ Dr. med. André Seidenberg.

Meine Tage bleiben aus. Bin ich schwanger? Was soll ich tun?

Ich hätte vor genau einer Woche meine Tage bekommen sollen, habe sie aber bis heute nicht bekommen. Bis jetzt habe ich auch noch keinen Schwangerschaftstest gemacht. Bis vor 3 Tagen habe ich mir noch keine Gedanken darüber gemacht habe, da seit anfangs Jahr meine Tage 3 mal mit genau 5 Tagen Verspätung kamen. Doch so langsam kommen mir Zweifel auf, ob ich meine Tage noch bekomme.

Einen Schwangerschaftstest können Sie im Migros oder Coop oder jeder Apotheke kaufen. Er dürfte etwa 20-30 Franken kosten. Falls Sie schwanger sind, rufen Sie bitte an. Die medizinische Praxisassistentin kann Ihnen dann sagen, was zu tun möglich ist. Falls Sie nicht schwanger sind, brauchen Sie zumindest eine sichere Schwangerschaftsverhütung wenn die Menstruation gekommen ist. Sie können ein Rezept von jedem Arzt erhalten.

Schutz vor Schwangerschaft während und direkt vor der Pillenpause

Wie ist das wenn man die Pille nimmt und noch Geschlechtsverkehr hat mit der lezten Pille der Packung.
Wie verhält sich der Schutz dann in der Menstruation? Ist der dann noch gegeben, weil die Samen ja noch etwa 5 Tage überleben oder besteht keine Gefahr daher von Schwangerschaft?

Sie sind bei der von Ihnen geschilderten korrekten Einnahme der Pille während der ganzen Zeit geschützt. Die Pille ist ja ein Ovulationshemmer und verhindert den Eisprung, der zur Befruchtung eines Eis nötig wäre. Während und unmittelbar vor der Monatsblutung werden Sie nicht schwanger.

Pille erbrochen: Bin ich nun schwanger?

Wie gross ist die Möglichkeit schwanger zu sein, wenn man die Antibabypille knapp nach 4 Stunden erbrochen hat und aber Geschlechtsverkehr hatte am nächsten Tag?

Der Wirkstoff der Antibabypille dürfte nach 4 Stunden weitgehend vom Darm ins Blut aufgenommen worden sein. Es besteht nur ein sehr kleines Risiko, dass Sie schwanger geworden sind.

Wenn Sie ein andermal rascher als 3 Stunden nach Pilleneinnahme erbrechen, empfiehlt es sich, die erbrochene Pille durch erneute Einnahme einer Pille zu ersetzen. Wenn so am Ende des Monatszyklus eine Pille fehlt, spielt das keine Rolle.

Ist es möglich während der Menstruation schwanger zu werden?

Ich wollte fragen ob eine Schwangerschaft möglich wäre, wenn ich Geschlechtsverkehr in meiner Periodenzeit haben würde ohne zu verhüten.

Während einer regulären Menstruation können Sie nicht schwanger werden. Allerdings können Blutungen auch eine Menstruation vortäuschen. Sich nur auf Blutungen und sogar auf zusätzliche Zeichen des hormonellen Zyklus zu verlassen, ist auf längere Zeit als Schangerschaftsverhütungsmethode nicht sehr sicher: Mindestens 5 und eher wesentlich mehr Schwangerschaften pro 100 Frauen in einem Jahr sind zu erwarten.

Schwanger durch Petting, obwohl ich noch Jungfrau bin?

Ich habe Angst davor schwanger zu sein. Theoretisch ist es unwahrscheinlich das ich Schwanger sein könnte, jedoch lässt mich dieser Gedanke nicht in Ruhe. Ich bin 24 Jahre, noch Jungfrau und hatte Petting mit meinem Freund. Ich bin mir nicht sicher, wie nah er genau an meiner Scheide mit seinem P… dran war und ob er Samenerguss hatte. Etwas dran war er auf jeden Fall. Dies ist mittlerweile fast 7 Wochen her. Eine Woche nach dem Ereignis habe ich auch meine Periode pünktlich bekommen. Seit 2 Wochen jedoch habe ich Übelkeitsgefühl und etwas Schwindelgefül und mein Bauch ist härter geworden und etwas dicker. Auch wenn ich nichts gegessen habe ist er etwas (was vorher nicht so war wenn ich nicht gegessen hatte) angeschwollen würd ich sagen. Ich dachte mir, dies liegt daran, dass ich meine Periode bekomme oder daran, dass ich Verdauungsprobleme habe, also am Darm. Jedoch habe ich jetzt meine Periode bekommen, hatte auch starke Blutungen wie sonst auch. Mein Bauch ist jedoch immer noch etwas dicker als sonst und wohl, fühl ich mich immer noch nicht. Ich war auch vor ca. 1 Woche beim Frauenarzt, dieser hat einen Schwangerschaftstest gemacht welcher negativ war. Ich war mir immer noch nicht sicher und habe 1 Woche später also ein Tag vor meiner Periode nochmals selber einen Test gemacht, dieser war ebenfalls negativ. Wie sicher sind solche Tests? Ich bin mir immer noch nicht sicher was mit meinem Bauch los ist. Könnte ich schwanger sein, trotz der Periode 2x und des Tests 2x?

So wie Sie den Sachverhalt schildern, ist eine Schwangerschaft mehrfach technisch ausgeschlossen worden. Wenn Sie nur einmalig mit Ihrem Freund so intim geworden sind, sind Sie sicher nicht schwanger. Möglicherweise brauchen Sie eine sichere Schwangerschaftsverhütung, damit sie nicht mehr in eine solche Angst und Verunsicherung mit körperlichen Sensationen geraten.

Wie wirkungsvoll ist die Pille danach?

ch hatte letztes Wochenende am 15. Zyklustag bei einem 30-tägigen Zyklus ungeschützten Geschlechtsverkehr. Ich habe 12 Stunden danach die „Pille danach“ eingenommen, bin aber von der Wirkung nicht überzeugt. Sollte das Medikament nicht den Eisprung verhindern? Da ich bereits 5 lebende, gesunde Kinder mit meinem Mann habe glaube ich meinen Körper zu kennen- und bin mir ziemlich sicher, gestern Vormittag einen Eisprung gespürt zu haben.

Die ‚Pille danach‘ (Nor-Levo®) reduziert die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft um etwa den Faktor 5. Die Ovulation wird verhindert, indem der Gestagenspiegel so hoch heraufgesetzt wird, das durch den
nachfolgenden Abfall des Gestagenspiegels eine Blutung ausgelöst wird und die Ovulation (Eisprung) unterbleibt. Ob Sie tatsächliche eine Ovulation oder ein anders verursachtes Phänomen wahrgenommen haben, kann ich nicht beurteilen.

Eine Möglichkeit der Verhütung, welche auch noch nach mehr als 72 Stunden angewendet werden kann, ist die Kupferspirale oder eine Mirena® (intrauterine Gestageneinlage).

Avortement, risque de stérilité?

J ai 24 ans je suis enceinte d un mois, cest mon deuxieme enfant, et le papa que je viens de rencontrer menace de me quitter si je n avorte pas, en novembre 2007 j ai eut une grossesse extra uterine avec operation et ablation de la trompe.. je voulais savoir si une ivg par dessus cette operation n entrainerai pas un gros risque de sterilité, puisque l ablation de ma trompe laisse deja en toute logique une cicatrice a mon uterus, un avortement n est pas sans consequence me semble t’il avoir cet enfant ne me derangerai pas, le seul souci es que je serai seule a l’elever, pourriez vous m’éclairer en ce qui concerne les risques lié a l’avortement.

Le risque de stérilité n’est pas augmentée par un traitement de l’ interruption de la grossesse. La cicatrice de l’ablation de la trompe est en dehors de l’utère. Je reconaisse que le désir pour un traitement de l’interruption de la grossesse n’est pas clairement volontair. Je crois que ce point est crucial: vous devrez décider vous mêmes et pour vous seule!

Schwangerschaftsverhütung nach dem Abbruch?

Was ist die sicherste Schwangerschaftsverhütung nach dem Abbruch?

Da Ihre Fruchtbarkeit ausser Zweifel steht, können Sie eine Mirena ® benutzen. Sie kann unmittelbar im Anschluss an den chirurgischen Eingriff – wenn der Gebärmutterhals noch offen ist – ganz schmerzlos eingesetzt werden. Nach einem medikamentösen Schwangerschaftsabbruch kann die Mirena® oft schon nach einer Woche oder – wie im Allgemeinen üblich – während der Regelblutung eingesetzt werden.

Mirena® ist eine T-förmige kontinuierlich, nur lokal wirkende Hormondepot-Einlage in der Gebärmutter. Sie muss erst nach 5 Jahren herausgenommen oder gewechselt werden. Sie ist viel sicherer als eine Kupferspirale und sogar mindestens doppelt so sicher wie eine Antibabypille.

Für junge Frauen ist eine Antibabypille meist die praktischste Lösung. Wenn Sie rauchen und / oder gegen Mitte Dreissig oder älter sind, empfiehlt sich die Pille weniger.

Präservative (Kondome) sind sicher gegen Infektionskrankheiten aber weniger sicher als Schwangerschaftsverhütung: Die Spermien können den Weg förmlich riechen und aktiv suchen, im Unterschied zu Viren und Bakterien.

Ab wann kann ein Schwangerschaftsabbruch durchgeführt werden?

Kann ein medikamentöser Schwangerschaftsabbruch schon durchgeführt werden bevor im Ultraschall Herzaktion oder wenigstens ein Embryo oder Dottersack sichtbar wird?

Ja, ein Schwangerschaftsabbruch kann begonnen werden, wenn die Schwangerschaft feststellbar ist und Risiken ausgeschlossen werden konnten.

Wenn mit Ultraschall das Fruchtbläschen noch nicht oder noch nicht sicher sichtbar ist, muss an das Risiko einer Schwangerschaft ausserhalb der Gebärmutter gedacht werden. Das Risiko ist zwar sehr klein, aber nach 6 und mehr Wochen kann eine solche Extrauterin-Gravidität (EUG) platzen und eine gefährliche Bauchhöhlenentzündung verursachen. Durch eine Bestimmung von β-HCG im Blut kann eine fortgeschrittene EUG ausgeschlossen werden.
Wenn das β-HCG im Blut die sehr frühe Schwangerschaft bestätigt, kann ohne Gefahr mit der Behandlung sofort begonnen werden. Der Behandlungserfolg kann in diesen Fällen allerdings nicht durch Ultraschall alleine kontrolliert werden; auch zur Kontrolle ist die Bestimmung des Schwangerschaftshormons im Blut notwendig. Das β-HCG verschwindet erst nach mehreren Wochen vollständig.
Drei Wochen nach der Empfängnis, also ab 5 Wochen nach Beginn der letzten Regelblutung, wird die Schwangerschaft im Ultraschall sichtbar: Man sieht in der Schleimhaut der Gebärmutter ein Bläschen mit echodichtem Randsaum (→ Bild). Einige Tage später, noch vor Beginn der 6. Schwangerschaftswoche, wird im Innern des Fruchtbläschens ein Dottersackbläschen sichtbar auf welchem sich der eigentliche Embryo entwickelt. Herzaktionen des Embryos werden schon wenige Tage später, 6½ Wochen nach der letzten Beginn der letzten Periodenblutung und 4½ Wochen nach der Befruchtung sichtbar.

Pille erbrochen

Wie gross ist die Möglichkeit schwanger zu sein, wenn man die Antibabypille nach knapp 4 Stunden erbrochen hat und am nächsten Tag Geschlechtsverkehr hatte?

Der Wirkstoff der Antibabypille dürfte nach 4 Stunden weitgehend vom Darm ins Blut aufgenommen worden sein. Es besteht nur ein sehr kleines Risiko, dass Sie schwanger geworden sind.

Wenn Sie ein andermal rascher als 3 Stunden nach Pilleneinnahme erbrechen, empfiehlt es sich, die erbrochene Pille durch erneute Einnahme einer Pille zu ersetzen. Wenn so am Ende des Monatszyklus eine Pille fehlt, spielt das keine Rolle.

(→ Top)