In diesem Blog beantworten wir weitere Fragen rund um Schwangerschaftsabbruch / Abtreibung. Die Fragen und Antworten sind anonymisiert zusammengestellt.

7 Wochen Embryo im Fruchtbläschen

Wie sieht ein Embryo aus beim medikamentösen Abort?

Ein Embryo entwickelt sich aus einer befruchteten einzelnen Zelle durch Teilungen aus 2 > 4 > 8 > 16 … Zellen zu einem mikroskopisch kleinen Kugelhaufen (Morula) und dann zu einem Hohlkügelchen (Gastrula). Durch Faltungen und Wanderung von Zellen entstehen aus ursprünglich drei Schichten die Organanlagen und Organe. Herzaktion beobachten wir kurz vor der 7. Schwangerschaftswoche.
→ Bild: 7 Wochen Embryo im Fruchtbläschen. Mit 7 Wochen (gerechnet ab 1. Tag nach Beginn der letzten Regelblutung, also 5 Wochen nach Empfängnis / Konzeption) ist der Embryo 1 cm lang. Wir sehen das weisse Schwämmchen des Fruchtbläschens (Chorion) und mit der Lupe erkennen wir den Embryo mit den Anlagen des Hirns, der Augen, Wirbelsäule, Herz, Bauch und einem Schwanz sowie als Ausstülpung des Darms den Dottersack.

Stimmt es, dass der Embryo Schmerzen verspürt hat?

Stimmt es, dass der Embryo Schmerzen verspürt hat?

Ein Embryo kann keine Schmerzen spüren, wie ein Mensch oder Säugetier. Die entsprechenden Nervenstrukturen sind noch nicht vorhanden und bilden sich erst zu Beginn des letzten Schwangerschaftsdrittels. Der Embryo ist in seinem Zustand wie unter Narkose.

Haben Sie eine Frage?

Ihre E-Mails beantworten wir direkt und persönlich:

→ Dr. med. André Seidenberg oder
→ APAC-Sekretariat: Frau Anne-Marie Rey.

(→ Top)